Weihnachts- und Glückwunschkarten

Normalerweise stecken wir zu dieser Zeit im Jahr in den Vorbereitungen für den Pfronstetter Advent. Leider muss diese Veranstaltung jedoch auch 2021 entfallen. Trotzdem haben, wie in jedem Schuljahr, die einzelnen Klassen in Gemeinschaftsarbeit eine Glückwunsch- oder Weihnachtskarte hergestellt.

Aufgrund der weiterhin außergewöhnlichen Situation in diesem Jahr möchten wir unsere Karten auf diesem Weg zum Kauf anbieten. Bei Interesse können Sie Karten unter

Tel.: 07388/240

E-Mail: poststelle@wunderbuch-gs.schule.bwl.de

oder

über eine Notiz in unserem Schulbriefkasten

bestellen.

Eine Karte kostet 1,50 €. Bitte werfen Sie das Geld in einem verschlossenen und beschrifteten Umschlag in unseren Schulbriefkasten oder überweisen Sie das Geld direkt auf das Konto des Fördervereins der Wunderbuch-Grundschule Pfronstetten e.V.:

BIC: SOLADES1REU (Kreissparkasse Reutlingen)

IBAN: DE42 64050000 0100072402

Nach Eingang des Geldes erhalten Sie Ihre Bestellung Mitte Dezember 2021.

Der Erlös kommt dem Schulförderverein zu Gute, der viele tolle Projekte und Aktionen unseren Schülerinnen und Schülern ermöglicht.

Glückwunschkarte „Blüten“, Kl. 1
Weihnachtskarte „Weihnachtswichtel“,Kl. 3
Weihnachtskarte „Christbaum mit Sternen“, Kl. 2
Glückwunschkarte „Muffins“,Kl. 4

Rückkehr der Maskenpflicht

Seit dem 17. November gilt in Baden-Württemberg die Alarmstufe. Für den Schulbetrieb bedeutet dies, dass auch in den Unterrichts- und Betreuungsräumen wieder eine Maskenpflicht gilt. Ausnahmen gelten beispielsweise für den Sportunterricht oder die Nahrungsaufnahme.

Beteiligung am Weihnachtspäckchenkonvoi

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder viele Wunderbuchschüler gemeinsam mit ihren Familien am diesjährigen Weihnachtspäckchenkonvoi. Organisiert vom Förderverein fanden sich unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ viele liebevoll gepackte Weihnachtsgeschenke in der Schule ein.

Verpackt in Schuhkartons verschenken die Kinder beispielsweise ein gut erhaltenes Spielzeug an ein Kind, das sonst kein Weihnachtsgeschenk bekommen würde. In ganz Deutschland werden gerade Päckchen in Schuhkartongröße mit Spielsachen, Malstiften aber auch gut erhaltener Kinderkleidung und Hygieneartikeln von Kindern für Kinder gepackt.

Die Päckchen, die zum Teil auch einen ganz persönlichen Weihnachtsgruß enthalten, werden von Frau Huber (1. Vorsitzende des Fördervereins)  an der Sammelstelle abgeliefert und von dort aus geht die Reise der Geschenke weiter in ländliche und entlegene Gegenden in Rumänien, Moldawien, Ukraine und Bulgarien. Dort bescheren die hier gepackten Weihnachtspäckchen bedürftigen Kindern in Kranken- und Waisenhäusern, Kindergärten und Kliniken eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung.

Mützenwerkstatt

Alle Jahre wieder sind es die Drittklässler, die im Kunstunterricht ihre eigene Mütze mithilfe von Strickrahmen stricken. Rechtzeitig fertig zur kälteren Jahreszeit werden die selbstgemachten Mützen nun voller Stolz getragen.

Lockerung der Maskenpflicht

Ab dem 18.10.2021 gilt eine neue Corona-Verordnung Schule. Unter bestimmen Voraussetzungen entfällt nun die Maskenpflicht im Klassenzimmer bzw. in den Betreuungsräumen.

Maskenpflicht im Klassenzimmer oder Betreuungsraum:

An Grundschulen gilt künftig im Klassenzimmer grundsätzlich keine Maskenpflicht mehr für Schüler. Für Lehrkräfte sowie weitere am Unterricht mitwirkende Personen hingegen gilt weiterhin die Maskenpflicht, solange sie den Mindestabstand von 1,5m nicht einhalten können.

Diese Ereignisse führen dazu, dass die beschriebenen Erleichterungen entfallen:

  • Eintritt der sog. „Alarmstufe“
    Würde das Infektionsgeschehen so ansteigen, dass die sog. „Alarmstufe“ ausgerufen wird, gilt die Maskenpflicht auch wieder generell im Klassenzimmer- und Betreuungsraum.
  • Auftreten einer Infektion in der Klasse oder Betreuungsgruppe
    Tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe auf, gilt für die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Lehrkräfte dieser Klasse oder Gruppe eine Maskenpflicht im Klassen- oder Betreuungsraum für die Dauer von fünf Schultagen (analog zur täglichen Testung).

Auf dem Flur sowie auf den Toiletten besteht grundsätzlich weiterhin eine Maskenpflicht.