Digitalisierung schreitet voran

Nachdem in den vergangenen Sommerferien mit der Verkabelung bereits der Grundstein für die Digitalisierung an unserer Schule gelegt wurde, trafen nun die ersten neuen digitalen Endgeräte ein. 15 iPads, die speziell für den Einsatz in der Grundschule eingerichtet sind, stehen nun für das Lernen zur Verfügung. Kaum erhalten, wurden die Geräte direkt im Unterricht eingesetzt. Die Erstklässler waren die ersten Kinder, die mit den iPads arbeiteten. Sie durften voller Begeisterung ihr Leseverständnis anhand von Quizzen überprüfen. In den anderen Klassen wurde im Anschluss mit den Geräten für die anstehenden Expertenpräsentationen im Sachunterricht recherchiert. Mithilfe von Kindersuchmaschinen trugen die Kinder Informationen zu ihrem Thema zusammen.

Farbe zieht ins Schulhaus ein

Mitten während der großen Pause wurden unsere neuen Schülerstühle angeliefert. Freudig staunend beobachteten die Kinder wie hellgrün leuchtende Stühle ausgeladen wurden und ins Schulhaus einzogen. Direkt am nächsten Tag durfte jedes Kind seinen eigenen alten Stuhl gegen einen neuen austauschen und ihn im Unterricht testen und einweihen.

Teilweise Aufhebung der Maskenpflicht

Mit den steigenden Temperaturen ist das Tragen einer Maske in der Schule für die Schüler eine zunehmende Belastung. Die Landesregierung hat sich deshalb auf folgende Lösung verständigt hat, die ab Montag, 21.06.2021, an Schulen gelten soll:

  • Inzidenz im Landkreis unter 50: Keine Maskenpflicht mehr im Freien
  • Inzidenz im Landkreis unter 35 und zwei Wochen kein Corona-Ausbruch an der Schule: Keine Maskenpflicht mehr in den Unterrichtsräumen

Da wir im Landkreis Reutlingen unter einer Inzidenz vom 35 liegen, bedeutet dies für uns, dass nur noch außerhalb der Unterrichtsräume die Maskenpflicht im Schulgebäude bestehen bleibt. Die Kinder müssen für diese kurzen Wege also weiterhin noch eine Maske mit in die Schule bringen.

Presseerklärung der Landesregierung:

Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen: Baden-Württemberg.de (baden-wuerttemberg.de)

Schulbetrieb nach den Pfingstferien

Aufgrund der aktuellen Inzidenz im Landkreis Reutlingen dürfen Grundschulen nach den Pfingstferien zum Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen zurückkehren. Dies bedeutet, dass sich für uns die Situation wie zu Beginn des Schuljahres darstellt: Wir starten wieder vollumfänglich mit allen Klassen. Auch der Mittagtisch sowie das komplette Ganztagesprogramm werden wieder angeboten.

Stundenpläne

Mit der Rückkehr zum Präsenzunterricht ergeben sich neue Stundenpläne:

Sportunterricht darf wieder stattfinden. Bei einer Inzidenz zwischen 35 und 50 ist Sportunterricht im Freien jeglicher Art wieder zulässig. In Hallen darf er nur kontaktarm erfolgen.

Bei einer Inzidenz unter 35 ist fachpraktischer Sportunterricht jeglicher Art sowohl im Freien als auch in Hallen möglich.

Teststrategie und Maskenpflicht

Mit der Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen entfällt das Abstandsgebot. Die Testpflicht (zweimal pro Woche) und die Maskenpflicht bleiben weiterhin bestehen. Auf Wunsch bescheinigen wir negative Testergebnisse. Die Bescheinigung gilt für eine Dauer von 60 Stunden ab dem Zeitpunkt der Testung und kann in diesem Zeitraum auch im außerschulischen Bereich verwendet werden. Unsere Testtage legen wir deshalb auf Montag und Donnerstag.

Betreuung

Für den Ganztagesbetrieb gelten die Anmeldebögen, die aktuell auf dem Rathaus vorliegen. Sollten sich durch die letzten Monate oder durch den veränderten Stundenplan andere Betreuungszeiten ergeben, muss der Bedarf dem Rathaus neu mitteilt werden.